Dungeons zum Mitnehmen #2

Ich habe noch einige weitere gute Dungeon Mapping Tools entdeckt, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten will:

Ye Olde Map Maker – Ein sehr ausgereifter Dungeon Mapper. Achtung: Zum Speichern der Maps ist eine kostenlose Anmeldung erforderlich.

Random Dungeon Map Creator – Ein Zufallsgenerator. Man wählt verschiedene Eigenschaften der Map und bekommt dann einen Dungeon zusammengestellt.

E-Adventure Tile Organizer – Ein Dungeon Mapper mit sehr schicken Tiles. Auch hier ist wieder eine Anmeldung erforderlich.

Dungeon zum Mitnehmen

Fehlt zu einem bestimmten Dungeon noch eine Karte? Selber zeichnen klappt aufgrund fehlender Zeichentalente nicht? Dafür gibt es einige kostenlose Tools die Abhilfe schaffen können.

Stone Sword – Ein sehr einfacher und schlichter Online Dungeon Mapper. Man sucht sich die Teile aus und setzt sie dahin wo man sie braucht.Eignet sich am ehesten für Gebäude.

Dave’s Mapper – Ein Zufalls Dungeon Generator. Man kann sich verschiedene Arten von Teilen aussuchen und der Generator bastelt dann aus ihnen einen fertigen Dungeon.

Dungeonforge – Ein Programm zum erstellen von Dungeons. Eignet sich hervorragend um eigene Ideen umzusetzen. Benötigt aber eine gewisse Einarbeitungszeit.

d20 Random Dungeon Generator – Wieder ein Zufalls Dungeon Generator. Man kann auswählen was man alles in dem Dungeon haben möchte und bekommt eine fertige Karte heraus.

Das waren nun einige Tools. Ich hoffe sie können dem einen oder anderen helfen. Falls ich einen besonders guten vergessen habe, schreibt mir doch einfach. Es gibt zwar noch einige andere Gute, jedoch kosten diese Geld und daher werde ich diese hier nicht vorstellen.

Raven

Das Freie Spiel

Ich höre von verschiedenen Personen immer wieder das sie als Spielleiter Probleme mit dem freien Spiel haben. Also freies Spiel in dem Sinne, das die Spieler tun und lassen können wonach ihnen der Sinn steht. Damit das nicht im totalen Chaos endet, hier einige Tipps dazu:

Die Umgebung

Man kann vorerst das Freie Spiel auf eine bestimmte Umgebung eingrenzen, etwa auf ein Dorf  und dessen Umland. Bei Aborea würde sich Leet sehr gut eignen, da man dazu die meisten Infos hat. Dann schreibt man sich die wichtigsten Personen, Örtlichkeiten und Händler + Einkaufslisten der Ortschaft auf. Desweiteren benötigt man noch einige Interessante Örtlichkeiten die man erkunden kann. Das können alte Ruinen, Höhlen, Lager (von Räuber/Goblins usw.) und andere sein. Eine kleine Hintergrundgeschichte zu diesen noch und das Grundgerüst ist fertig.

Die Beschäftigung

Die Spieler wollen natürlich auch beschäftigt werden. Dazu verstreut man Hinweise und Aufgaben in der Gegend. Etwa Steckbriefe am Schwarzen Brett des Dorfes von Räuberhauptmännern, Gerüchte über einen Schatz in einer Höhle oder ein Gegenstand der dem örtl. Händler gestohlen wurde. Aber auch ganz normale Arbeit kann beschäftigend sein, wie der Schmied, der Hilfe bei seiner Arbeit braucht und einem dafür einen Preisnachlass bietet oder der Gerber, welcher bestimmte Felle benötigt. Der Fantasie sind hier eigentlich kaum Grenzen gesetzt, solange es nachvollziehbar bleibt.

Das bereitet einem natürlich nicht auf alles vor was der Spieler vielleicht gerne tun würde, aber man kann so seiner Gruppe immer etwas bieten. Und sollten die Spieler z.B.: auf einen Steckbrief nicht eingehen, kann man das ganze natürlich auch weiterspinnen. Etwa die Räuberbande die mehr Macht und Einfluss gewinnt und dadurch mehr Kontrolle über die Umgebung bekommt, oder der Schatz in Höhle XY, welcher bereits von jemand anderen ausgehoben wurde.

Ich hoffe die Tipps helfen einigen beim freien Spiel und sorgen für einige Unterhaltsame Abende.

Raven

Hintergrundmusik

Begleitende Musik zum Rollenspiel kann sich sehr positiv auf die Stimmung und Atmosphäre auswirken. Dazu reicht es oft einen einfachen Soundtrack, welcher Stimmig ist, in Dauerschleife laufen zu lassen. Jedoch kommt es immer am besten wenn sich die Musik an das Geschehen anpasst. Passend dazu möchte ich euch nun einige Soundtracks empfehlen, welche auch oft von mir eingesetzt werden.

Ein Beispiel passender Hintergrundmusik zu eher ruhigeren, in der freien Natur spielenden, Situationen:

[media url=”http://www.youtube.com/watch?v=wvfIaGcO0Vk” width=”600″ height=”400″]

Allen voran steht bei mir Erdenstern. Diese haben sich auf Soundtracks speziell zu Rollenspielen spezialisiert. Für Aborea kann ich hier das Album “Into the Green” empfehlen, welches sich eher auf Klassische Fantasy Abenteuer richtet.

Aber auch Musik von PC-Spielen lässt sich hier sehr gut verwenden: Soundtracks von Baldurs Gate, Gothic oder von den The Elder Scrolls Teilen (Morrowind, Oblivion und Skyrim). Aber auch der Soundtrack der DSA Nordlandtrilogie enthält einige sehr schöne Stücke, welche ich sehr (SEHR) oft verwende.

Hier noch einige Bezugsquellen von frei Downloadbarer Hintergrundmusik:

World of Gothic – Unter den Downloads findet man die Hintergrundmusik zu Gothic I & II.

Erdenstern – Medleys und teilweise vollwertige Tracks.

Incompetech – Diverse Instrumentalmusik auf verschiedenen Genres frei zum Download.