Die Zwerge von Grauhoch Teil 1…

…oder was man nicht alles auf Karten findet. Als ich letztens mal wieder die Karte vom mittleren Casnewydd gesehen hatte, sprang mir da ein kleiner Berg richtig ins Gesicht: Grauhoch. Sofort dachte ich da an Zwerge und an ein kleines Dorf.

Dazu muss ich vielleicht zuerst erwähnen das ich die Abenteuerbände: Abenteuer in Trion nicht besitze und außer Elisera, welches der zweiten Edition beiliegt nicht gelesen habe. Also sollte es dort bereits etwas anderes geben könnt ihr es einfach verlagern.

Zwergendorf Grauhoch

Geschichte:

Grauhoch war einst eine sehr ertragreiche Mine der Zwerge. Hier wurden tagtäglich große Mengen an Eisenerz zu Tage befördert. Doch die Mine war schnell erschöpft und den Zwergen, welche sich hier niedergelassen haben, erging es dadurch sehr schlecht. Der Handel kam zum erliegen und immer mehr Zwerge verließen das Dorf. Zu allen übel erkannten Orks ihre Chance und eroberten, im Schutz der Dunkelheit, das Dorf. Lange Zeit war es nun schon in den Händen der Orks als sich Joran Steinhammer mit einer Gruppe von Kriegern aufmachte um das Dorf zurück zu erobern.

Das Dorf wurde um eine kleine, fast erschöpfte Mine herum aufgebaut. Die 9 Häuser bestehen Holz mit einem festen Fundament aus Stein. Eine Palisade aus Holz schützt die Dorfbewohner vor Angreifern. Ein Wachturm aus Stein steht neben dem Eingang zur Mine sowie ein kleiner ehemaliger Handelsposten, welcher nun als kleine Schenke fungiert. Es leben 15 Zwerge in diesem Dorf.

Die Wichtigsten Einwohner:

Einer davon ist der berühmte Joran vom Clan der Steinhammer, welcher nicht genug davon kriegen kann sich seiner alten Taten zu rühmen. Er besitzt eine sehr stattliche Statur, einem Krieger angemessen. Joran ist ein wenig arrogant, doch mangelt es ihn nicht an Weisheit und Geschick über Grauhoch zu herrschen.

Mit ihm kamen auch 4 seiner besten Krieger(Orek, Prent, Grunor und Ralek), welchen die Aufgabe der Verteidigung obliegt. Sie sind im Kampf sehr Erfahren und können zu gefährlichen Gegnern werden. Die Vier sind ein wenig mürrisch weil sie es gewohnt waren in die Schlacht zu ziehen und nicht ein einfaches Dorf zu verteidigen.

Tragan ist ein Waffenschmied und folgte Gerüchten, nach denen in der Mine von Grauhoch noch eine riesige unerschöpfte Erzader liegt. Er ist ein sehr gutmütiger Zwerg und zeigt sich im Dorf stehts hilfsbereit. Der Zwerg hat 2 Arbeiter (Gardrik und Bran) mitgenommen, welche für ihn in der Mine nach der Erzader suchen.

Zu guter letzt wäre da noch Rordek der Wirt. Er leitet die Schenke und ist ein eher gemächlicher Zeitgenosse. Stehts ist im die Ruhe am liebsten und er steckt auch nicht gern seine Nase in Fremde Angelegenheiten. Rordek bietet, gegen entsprechende Bezahlung, einen Schlafplatz an (Insgesamt 4).

Dies war Teil 1 meiner Beschreibung zum Zwergendorf Grauhoch. Es folgen noch einige weitere Informationen und eine Karte vom Dorf und der Mine. Ich hoffe euch hat es gefallen.

Raven

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.